Diese Seite drucken

Willkommen im Kirchenkreis Elbe-Fläming

 

Losung und Lehrtext
Samstag, 17. November 2018


Die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben.
Jesaja 60,20

Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.
Offenbarung 7,17
Plakat Jahreslosung 2018

Wussten Sie schon, ...?


… dass im Kirchenkreis Elbe – Fläming zurzeit über 14000 evangelische Christen leben, was einem Anteil von ca. 13% der Gesamtbevölkerung entspricht? (Stand 31.10.2017)

… dass in unserem Kirchenkreis 146 Kirchengebäude stehen?

… dass in den 106 Kirchengemeinden 42 kirchliche Mitarbeitende angestellt und beauftragt sind?

… dass der Gemeindebeitrag ein wesentlicher Bestandteil in der Arbeit von Kirchengemeinden und Kirchspielen ist? Durch diese Mittel können zum Beispiel Angebote für Kinder und Jugendliche oder auch die Kirchenmusik finanziert werden.

Logo Kirchen auf der Laga Burg

Kreissynode wählt Superintendentin wieder

Arend Fritzsch - 04.11.2018

Am Samstag, dem 03.11.2018 fand in Möser die 11. Tagung der IV. Synode des Evangelischen Kirchenkreises Elbe-Fläming statt. Einer der Hauptpunkte war die Wiederwahl von Superintendentin Ute Mertens. Nach dem diese in einem ausführlichen Bericht auf ihre bisherige neunjährige Amtszeit zurückgeblickt hatte, entschieden sich die Synodalen mit überwältigender Mehrheit für ihre Wiederwahl. Zu den ersten Gratulanten gehörten Präses Dr. Michael Krause und Propst Christoph Hackbeil.


Wiederwahl

 

--> Den Bericht der Superintendentin lesen

Blick auf die Kreissynode

Arend Fritzsch - 04.11.2018

Die Synodalen trafen sich zu ihrer Tagung diesmal in Möser. Eine umfangreiche Tagesordnung musste abgearbeitet werden. Nach einer Andacht und einem Grußwort von Landrat Dr. Steffen Burchhardt berichtete Superintendentinen Ute Mertens über die Entwicklungen im Kirchenkreis im letzten Jahr. Zugleich schaute sie auf die zurückliegenden neun Jahre ihrer Amtszeit zurück. Anschließend stellte sie sich ihrer Wiederwahl (siehe oben). Nach einer kurzen Pause wurde Annett–Petra Warschau (Ordinierte Gemeindepädagogin) zur 2. Stellvertreterin der Superintendentinen gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Pfarrer Martin Vibrans an. Im Anschluss blickte Nicol Speer, Projektkoordinatorin Kirchen auf der LAGA Burg 2018, auf die 170 Tage zurück und konnte dabei ein durchweg positives Fazit ziehen. Die Schulbeauftragte Kathrin Drohberg und Schulpfarrerin Heike Schumann informierten die Synodalen ausführlich über die Situation des Religionsunterrichts im Kirchenkreis. Im nächsten Tagesordnungspunkt stellte Frau Hiltraud Ahlert vom Kreiskirchenamt Magdeburg den geplanten Haushalt für das nächste Jahr vor. Sie stimmte die Synodalen zudem darauf ein, dass einige von der Landeskirche geplanten Veränderungen in den nächsten Jahren unweigerlich negative Auswirkungen auf den Haushalt des Kirchenkreises haben werden. Abschließend beschäftigte sich die Synode mit den organisatorischen Planungen zu den im nächsten Jahr stattfindenden Gemeindekirchenratswahlen. Eine arbeitsintensive Tagung der Kreissynode endete schließlich mit dem Reisesegen.

"Interview der Woche"

Arend Fritzsch - 30.10.2018

Am kommenden Samstag stellt sich Superintendentinen Ute Mertens während der Kreissynode zur Wiederwahl für eine weitere Amtszeit. Im Vorfeld beantwortete sie im "Interview der Woche" die Fragen von Madlen Bestehorn, Mitarbeiterin der Volksstimme in Burg. Sie sprach mit ihr über Frauen in Führungspositionen, schwindende Mitgliederzahlen und den Stellenabbau in der Kirche.

Zum Interview der Woche "Kirche passt in unsere moderne Zeit" der Volksstimme vom 30.10.2018

Bitte um Kleiderspenden für das Diakonische Werk

Ute Mertens - 04.10.2018

Das Diakonischen Werk im Jerichower Land benötigt dringend Spenden. Jetzt kommen viele bedürftige Familien und suchen Kleidung und Schuhe für den bevorstehenden Herbst und Winter für Ihre Kinder. Sicher gibt es auch in Ihren Gemeinden Familien, die gerade die Kleiderschränke der Kinder umräumen, die Sommersachen rausnehmen und die Wintersachen einräumen. Dabei fällt häufig auf, dass manches zu klein geworden ist. Solche Kleidung muss nicht weggeworfen werden, sondern kann in der Diakonie in Burg und Genthin noch gute Dienste tun. Bitte werben Sie in Ihren Gemeinden dafür.
Spenden werden montags - freitags in der Grünstraße 2 in Burg entgegengenommen. Außerdem können diese in jedem Pfarramt im Kirchenkreis abgegeben werden. Telefonisch ist das Büro der Diakonie in Burg unter 03921 - 2566561 zu erreichen.